Ein Reichweitentest ergab nun einen klaren Favoriten unter den aktuellen Nobelkarossen: der Tesla fuhr den anderen deutlich davon.
Der Tesla fuhr im Reichweitentest am längsten. Wobei zu beachten ist, das hier nur die letzten 100 km abgebildet werden. Abbildung: nextmove.de

Für Taxiunternehmen und Tourismusbetriebe kann die Reichweite eines E-Fahrzeugs der entscheidende Faktor sein. Fahrzeuge mit guter Ausstattung und großer Reichweite locken die Gäste an. Wer sein Auto im Dauerbetrieb verwenden kann will die Kunden nicht zu oft durch die Ladezyklen vertrösten müssen.
Das deutsche Mietwagen-Unternehmen "nextmove" hat sich schon eine erkleckliche Elektroauto-Flotte von 300 Fahrzeugen zugelegt. Nun wollten die Deutschen aus Arnstadt und Leibzig mit ihren Standorten in zehn Städten wissen, welcher von den drei "Großen" – Tesla Model X, Audi e-tron und Jaguar I-Pace – wohl den längsten Atem habe, sprich auf Autobahnen am weitesten komme. 

60 Kilometer weiter
Das Ergebnis kurz gesagt: Der Tesla ließ die beiden Newcomer unter den exklusiven E-Autos beträchtlich hinter sich. Getestet wurde bei 8 Grad im Jänner 2019 auf deutschen Autobahnen, alle Fahrzeuge waren  mit Winterreifen ausgerüstet. Mit einer Ladung kam der Jaguar 272 Kilometer weit, der Audi schaffte 2 Kilometer mehr, aber der Tesla rollte mit 339 Kilometern gleich 60 Kilometer weiter.

Auch in der Verbrauchsmessung kam Tesla auf den Spitzenplatz: Der Verbrauch betrug laut nextmove 24,8 kWh, der Audi lag 23 % drüber (30,5 kWh) und der Jaguar um 26 % (31,3 kWh/100 km). (hst)

Testbericht von nextmove

nextmove-Website

Zusammenfassung im Tesla-Magazin

Kommentare  

#3 energtierebell 2019-03-07 00:54
das Original ist immer schwer zu überbieten
Hufschmiede konnten keine Traktoren bauen und Kutschenbauer keine Autos, Schreibmaschine n Hersteller keine PCs,...
#2 @Sternentau 2019-02-26 14:58
Sie haben recht. Wir haben daher den Bildtext ergänzt.

Die Redaktion
#1 Sternentau 2019-02-26 13:48
Normalerweise beginnen die Achsen von solchen Diagramme bei 0, um keine falschen Verhältnisse zu suggerieren...

Kommentar schreiben

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite benutzerfreundlicher zu gestalten. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.